Herzlich Willkommen beim CDU Ortsverband Querfurt!
 

Jubiläums-Fichtenkonzert – wieder ein großer Erfolg!

Zum nunmehr 20. Mal fand am Sonntag, den 31. August das traditionelle Fichtenkonzert des CDU-Stadtverbandes Querfurt auf dem Platz vor den Fichten statt. Auch in diesem Jahr wurde das Fichtenkonzert wieder gemeinsam mit dem Sommer- und Familienfest des CDU-Kreisverbandes Saalekreis gefeiert.

Nach der Eröffnung durch die Vorsitzende des Stadtverbandes Nicole Rotzsch ließ der Geflügelzuchtverein Querfurt, zur großen Freude des Stadtverbandes, anlässlich des 20. Jubiläums weiße Tauben in den Himmel steigen. Danach übernahm Cornelius Nägler das „Ruder“ und führte gewohnt gekonnt durch das nachmittägliche Programm.

Wie im Vorjahr konnte der Querfurter Stadtverband zahlreiche Ehrengäste, wie die Bundestagsabgeordnete Uda Heller, begrüßen.

Zum Jubiläum spielten die „Rollsdorfer Musikanten“ in Begleitung der Schmoner Sängerin Karin Busse und sorgten bei allen Anwesenden für eine gemütliche Stimmung. Sie luden Jung und Alt zum Schunkeln ein. Die zahlreichen Gäste erfreuten sich bei Kaffee, selbstgebackenem Kuchen, frischen Rostern oder einem Gläschen Saale-Unstrut-Wein an den Klängen beliebter Melodien. Den kleinen Gästen bereitete vor allem die Hüpfburg und eine Reihe von Spielen sehr viel Spaß und Freude.

Der CDU-Stadtverband Querfurt bedankt sich bei allen, die das Jubiläums-Fichtenkonzert materiell und finanziell unterstützt haben und lädt schon jetzt für das 21. Fichtenkonzert, das traditionsgemäß am letzten Sonntag im August 2015 stattfinden wird, ein.
 

Bürgermeisterin Nicole Rotzsch

Die CDU Stadtratsfraktion stellt sich vor:

Lothar Riese (Mandat)
Hartmut Lasse
Dr. Matthias Roßner
Thomas Schubert (Mandat)
Jörg Rolle
Daniela Steinicke
Dr. Egon Hohenberger
Carsten Stieberitz

Vertretung in den Ortschaften:

Ortschaftsrat Gatterstädt:

Andrea Milde (Mandat)

Ortschaftsrat Grockstädt:

Thomas Schubert (Mandat)
Carsten Stieberitz
Steffi Förster (Mandat)
Christian Dietrich (Mandat)
Fritz Gebhardt (Mandat)

Ortschaftsrat Leimbach:

Lothar Riese (Mandat)
Rüdiger Seyffarth (Mandat)
Chris Seidenfaden (Mandat)
Sven Gebauer (Mandat)
Uwe Tüttmann (Mandat)
Fred Müller (Mandat)

Ortschaftsrat Lodersleben:

Daniela Steinicke

Ortschaftsrat Vitzenburg:

Ute Rohlfing (Mandat)
Annett Knuhr (Mandat)

Ortschaftsrat Ziegelroda:

Uwe Beuthan

 

Bäume für Querfurt Süd


Vor Ostern führte der CDU-Stadtverband Querfurt eine Baumpflanzaktion in Querfurt Süd durch. Vor den Wohngebäuden in der Pappelstraße 1-3 und Birkenweg 19-23 wurden insgesamt sechs Kugelahornbäume gepflanzt. Die Fläche für die Bepflanzung stellte die Wohnungsbau-Genossenschaft Querfurt e.G. zur Verfügung, welche bemüht ist die Grünanlagen für die Mieter attraktiv zu gestalten. In den letzen Jahren wurden sehr viele ältere Bäume verschnitten und insbesondere Nadelbäume aus dem Wohngebiet entfernt. Diese Lücken sollen nun wieder durch neue Bäume geschlossen werden.
Der CDU-Stadtverband Querfurt wollte mit dieser Aktion einen Beitrag hierzu leisten. Die Genossenschaft und die Mitglieder bedanken sich für die Bepflanzung beim Stadtverband und hoffen, dass die Bäume gut anwachsen und mit ihrem satten Grün das Wohnumfeld lange verschönern.
 
Das große Krabbeln

 


Am 29.04. überreichte der CDU-Stadtverband Querfurt unter Leitung der Landtagsabgeordneten Nicole Rotzsch dem stellvertretenden Vorsitzenden des Regionalverbandes der Gartenfreunde "Saale-Unstrut-Querne" e.V. Herrn Hans Mischok ein wunderschönes Insektenhotel, welches mit großem Eifer und sehr liebevoll in der Werkstatt der Heilpädagogischen Hilfe Querfurt e.V.  angefertigt wurde. Das Insektenhotel ist ein Bauwerk aus Holz, welches mit verschiedenen Materialien wie Ton, Stroh, Zweigen oder Baumscheiben bestückt ist. Es bietet den Insekten Schutz-, Nist- und Brutmöglichkeiten. Die in dem Insektenhotel beheimateten Insekten ernähren sich vorwiegend von Schadinsekten und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Schädlingsbekämpfung. Auch sind sie für das Bestäuben von Pflanzen und Bäumen verantwortlich und bescheren uns so im Sommer und Herbst eine reiche Ernte. „Die Querfurter Kleingärtner bedanken sich herzlich dafür. Wir werden einen geeigneten Platz finden, damit eine große Anzahl an Kleingärtnern Nutzen davon haben“, so der stellvertretende Vorsitzende des Regionalverbandes Hans Mischok. Der CDU-Stadtverband hofft, dass sich im Insektenhotel zahlreiche „Hotelgäste“ einquartieren werden.
v.l.n.r. Hans Mischok, Jörg Rolle, Nicole Rotzsch, Uwe Beuthan, Hartmut Lasse, Harald Voigt, Egon Hohenberger, Matthias Roßner, Andrea Milde
 

Ferne Länder im Wahlkreisbüro

Vor kurzem fand im Wahlkreisbüro der CDU-Landtagsabgeordneten Nicole Rotzsch ein Abend der Frauen Union des CDU-Stadtverbandes Querfurt statt. Grund hierfür war der Indienbesuch von Stadtverbandsmitglied Heike Roßner, welche zu ihrer Reise referierte. Neben interessanten Fakten und spannenden Anekdoten, wurde der Vortrag auch mit Bildern unterstützt, sodass der Eindruck, welchen sie von dem Land bekam, auch überzeugend vermittelt werden konnte. Aufgebaut war der Bericht tagebuchartig und so fiel es den Teilnehmerinnen leicht sich in die Situation der Reisenden zu versetzen und das Erlebte nachzuvollziehen. Für die Frauen war es besonders spannend, die Impressionen von Frau Roßner als Dagewesene übermittelt zu bekommen. „Es ist ein Unterschied persönlich dagewesen zu sein oder etwas bloß aus dem Fernsehen zu erfahren“, so Heike Roßner, die Referentin.

Zu all den Erzählungen und Bildern, wurde der Abend zusätzlich noch kulinarisch untermalt. So gab es ausgewählte indische Spezialitäten, die den Frauen vollkommen neue geschmackliche Eindrücke verliehen und das südasiatische Land damit noch näher rücken ließen.

Später hatte man dann Gelegenheit sich weiter auszutauschen und über das Erfahrene zu diskutieren, schließlich bekommt man nicht jeden Tag die Möglichkeit so tief in andere Lebensweisen einzutauchen. Am Ende waren alle Teilnehmerinnen ergriffen von der fremden Kultur, die so verschieden von der unseren, aber dennoch faszinierend und lehrreich ist. „Der Blick über den Tellerrand lohnte sich“, meinte später Nicole Rotzsch, Vorsitzende des Stadtverbandes.

 

CDU-Stadtverband Querfurt wählt Vorstand

Am 12. November wählte der CDU-Stadtverband Querfurt einen neuen Vorstand. Als Vorsitzende des Stadtverbandes wurde erneut die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Rotzsch einstimmig gewählt. Sie wird auch weiterhin von Dr. Matthias Roßner und Dr. Konrad Kühne als Stellvertreter unterstützt. Schatzmeisterin bleibt Ute Kühne. Als Beisitzer des Vorstandes wurden Rainer Jacob, Fridolin Jedlitschka, Irmtrud Otto, Daniela Steinicke und Carsten Stieberitz gewählt. Die Vorsitzende dankte den Vorstandsmitgliedern, für ihr Engagement und ihre Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. Für den CDU-Stadtverband Querfurt nannte sie das Fortsetzen der bisherigen inhaltlichen Arbeit sowie eine starke Öffentlichkeitsarbeit als wichtigste Aufgaben für die Zukunft. „Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Querfurt sollen mit dem Begriff ´CDU-Querfurt´ konkret Personen und Taten in Verbindung bringen. Wir wollen auch in der Zukunft Ansprechpartner für alle Bürgeranliegen sein, “ so Nicole Rotzsch, die wiedergewählte Stadtverbandsvorsitzende.

Diesjähriges Fichtenkonzert – wieder ein großer Erfolg!

Zum nunmehr 18. Mal fand am Sonntag, den 26. August das traditionelle Fichtenkonzert des CDU-Stadtverbandes Querfurt auf dem Platz vor den Fichten statt. In diesem Jahr wurde das Fichtenkonzert gemeinsam mit dem Sommer- und Familienfest des CDU-Kreisverbandes Saalekreis gefeiert.

Mit von der Partie waren auch wieder die „Brachstedter Musikanten“ und sorgten, trotz des unbeständigen Wetters, bei allen Anwesenden für eine gemütliche Stimmung und luden Jung und Alt zum Schunkeln ein.

Nach der Eröffnung durch unsere Landtagsabgeordnete und Stadtverbandsvorsitzende Nicole Rotzsch, übernahm Cornelius Nägler das „Ruder“ und führte gewohnt gekonnt durch das nachmittägliche Programm.

Hauptanliegen des Fichtenkonzertes ist es, Bürger und Politiker ins Gespräch zu bekommen. Wie in den vergangenen Jahren konnte unser Querfurter Stadtverband wieder zahlreiche Politiker auf dem Festplatz begrüßen. So waren neben dem Bundestagsabgeordneten Dieter Stier auch der Landrat und Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Saalekreis, Frank Bannert, sowie der Vorsitzende der JU-Saalekreis Lorenz Weber anwesend.

Nicht nur der Weinstand von Birgit Schober, mit den Saale-Unstrut-Weinen unserer Region, erfreute sich großer Beliebtheit. Vielmehr genossen die zahlreichen Gäste die große Auswahl an selbstgebackenem Kuchen aber auch Deftiges war im Angebot. Selbst an unsere kleinen Gäste wurde gedacht, sie konnten sich auf der Hüpfburg austoben und kamen bei den Späßen des Clowns auf ihre Kosten.

Ganz besonderer Dank gilt all unseren fleißigen Unterstützern und Helfern, die jedes Jahr mit hoher Einsatzbereitschaft den reibungslosen Ablauf unseres Fichtenkonzerts garantieren. Sie leisteten auch dieses Jahr wieder einen wesentlichen Beitrag zum erfolgreichen Gelingen des Nachmittags.

Allen Besuchern ist mittlerweile bewusst: Das  alljährliche Fichtenkonzert hat sich als ein wichtiger Bestandteil im Kulturleben unserer Stadt etablieren können.

Daher ist im kommenden Jahr der letzte Sonntag im August, für das Fichtenkonzert 2013, wieder fest eingeplant. Wir freuen uns auf unsere Gäste!

 

Ihr CDU-Stadtverband Querfurt

 

CDU-Stadtverband Querfurt begrüßt Partner aus Karlstadt

Der CDU-Stadtverband Querfurt erhielt Besuch vom CSU-Ortsverband Karlstadt. Die Karlstadter revanchierten sich damit für einen Besuch der Querfurter im vergangenen Jahr zur 20-Jahr-Feier der deutschen Wiedervereinigung in Karlstadt.

In Querfurt erlebte die 20-köpfige Gruppe aus Franken ein unterhaltsames und ansprechendes Programm. Gleich nach der Ankunft wurden sie von der Stadtverbandsvorsitzenden Nicole Rotzsch im Namen der Mitgliedern des CDU-Stadtverbandes Querfurt im Hotel „Zur Sonne“ begrüßt. Nach einem stärkenden Abendessen durften die Gäste erleben, dass auch in Mitteldeutschland der Humor groß geschrieben wird. Lothar Riese, Vorsitzender des Leimbacher Faschingsvereins, reizte  mit einem kabarettistischen Vortrag die Lachmuskeln der Anwesenden.
Den Sonnabend nutzen die Mitglieder der CSU, um die Region um Querfurt zu erkunden. So standen ein Besuch der Arche Nebra ebenso auf dem Programm wie die Besichtigung des Weinkellers der Winzervereinigung Freyburg. Den Abend ließen die Gäste gemeinsam mit ihren Gastgebern nach einer nächtlichen Führung auf Burg Querfurt in gemütlicher Runde bei einer Weinprobe ausklingen. Birgit Schober, die die Saale-Unstrut-Weine vorstellte, traf mit ihrem Rahmenprogramm die gesangsfreudige Seele der Karlstadter. Am Akkordeon begleitet vom stellvertretenden Landrat des Main-Spessart-Kreises, Manfred Goldkuhle, der die Karlstadter-Delegation leitete, stimmte sie Weinlieder an, die aus vielen Kehlen wiederhallten.

Zum Abschied übergab der CSU-Stadtverband Karlstadt am Sonntag im Beisein von Bürgermeister Peter Kunert eine Parkbank, die zukünftig vor der Stadtkirche zur Ruhepause einladen soll. Nach einer kurzen Besichtigung der Kirche, die ebenso wie die Burgführung von Ulrich Vogel durchgeführt wurde, und gestärkt durch eine Tasse Kaffee im evangelischen Gemeindezentrum,  verabschiedeten sich die Gäste. Es wurde vereinbart diese Partnerschaft, die als einzige auf Parteiebene zwischen Querfurt und Karlstadt existiert, weiter mit Leben zu erfüllen und somit wurde ein erneuter Gegenbesuch des CDU-Stadtverbandes in Karlstadt fest versprochen.

 

Frauen zaubern blumige Ostergrüße

Auf Einladung der Vorsitzenden der Frauen Union Querfurt Ute Kühne und der CDU-Landtagsabgeordneten Nicole Rotzsch trafen sich am 13. April interessierte Frauen zum Osterbasteln. Unter bewährter Anleitung von Inge Feike entstanden wieder wunderschöne Ostergestecke. Die Teilnehmerinnen waren sichtlich stolz auf ihre blumigen Ostergrüße.

 

CDU-Stadtverband übergibt „Weihnachtsgeld“

Zur Weihnachtsfeier des CDU-Stadtverbandes Querfurt wurde im vergangenen Jahr erstmals eine amerikanische Versteigerung durchgeführt. Jeder brachte einen kleinen „Schatz“ (z.B. Kerzenhalter, Buch, Wein usw.) von zu Hause mit, der dann versteigert wurde.

Da bei einer amerikanischen Versteigerung jeder, der ein Gebot abgibt auch zahlen muss, kam am Ende  eine Summe zusammen, die sich sehen lassen konnte. Ende Januar übergaben die Vorsitzende Nicole Rotzsch und die Schatzmeisterin Ute Kühne 115 Euro an den Blinden- und Sehbehindertenverband Querfurt. Die Mitglieder, allen voran die Vorsitzende Marlies Reinhardt (vorne links), freuten sich sichtlich über das „Weihnachtsgeld“.
 

Partnerschaft live

Auf Einladung des CSU-Stadtverbandes Karlstadt weilte am Wochenende vom 22.10. bis 24.10. eine Delegation von Mitgliedern des CDU-Stadtverbandes Querfurt in unserer Partnerstadt. Anlass der Reise war der 20. Jahrestag der friedlichen Wiedervereinigung. Deshalb waren wir auch Ehrengäste einer Fest- und Auszeichungsveranstaltung am Freitagabend. In Anwesenheit des CSU-Kreisvorsitzenden des Main-Spessartkreises, Thorsten Schwab, des Vorsitzenden des CSU-Stadtverbandes Karlstadt, Manfred Goldkuhle und weiterer Persönlichkeiten zeichnete Herr Michael Gentsch den schweren Weg vor und nach der Wiedervereinigung mit eindrucksvollen Worten nach. Cornelius Nägler erinnerte in einem Grußwort daran, dass bereits im Jahre 1987 unter erschwerten Bedingungen erste Kontakte zu Karlstadt geknüpft wurden. Im Verlauf der Veranstaltung erhielt er dann den Ehrenpreis des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages aus den Händen von Alfred Biehle (Wehrbeauftragter a.D.).

Am Samstag erwartete uns ein phantastisch ausgewähltes Programm. In Anwesenheit des Bürgermeisters der Stadt, Dr. Paul Kruck, pflanzte der CDU-Stadtverband Querfurt zunächst eine Eiche vor dem neuen Rathaus zur Erinnerung an das denkwürdige Jubiläum. Danach ließ es sich Manfred Goldkuhle, diesmal in seiner Eigenschaft als stellvertretender Landrat, nicht nehmen, eine Stadtführung durchzuführen. Infrastrukturelle Probleme und z.B. Leerstand von Gebäuden spielten neben den Erläuterungen zur historischen Altstadt ebenfalls eine Rolle. Der kommunalpolitische Gedankenaustausch war sehr interessant.

Ein Karlstadtbesuch ohne Weinverkostung ist undenkbar. Deshalb wurden wir am Nachmittag jeder mit einem Weinglashalter und Weinglas ausgestattet und ab ging es in den Weinberg. Der Abend im „Würzburger Hof“ war ein weiterer Höhepunkt, bei dem es zu einem Sängerwettstreit kam. Manfred Goldkuhle entpuppte sich als wahrer Unterhaltungskünstler mit seinem Akkordeon. Andächtig lauschten wir insbesondere dem „Karlstadtlied“ das unsere Gastgeber zu später Stunde anstimmten.

Am Sonntag wurden wir nach hochinteressanten Ausführungen über den Templerorden und einem zünftigen Weißwurstfrühstück in der „Arche“ herzlich verabschiedet. Dies war ein unvergesslicher Besuch bei Freunden und Partnern, für den wir herzlich Dank sagen.

CDU-Stadtverband Querfurt, Konrad Kühne

Foto-Untertitel:
Jörg Rolle, CDU-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Querfurt, Dr. Paul Kruck, Bürgermeister der Stadt Karlstadt, Manfred Goldkuhle, stellvertretender Landrat des Main-Spessart-Kreises und CSU-Vorsitzender des Ortsvereins Karlstadt sowie Cornelius Nägler MdL a.D. pflanzten zur Erinnerung an 20 Jahre Deutsche Einheit und Städtepartnerschaft Karlstadt-Querfurt im Namen des CDU-Stadtverbandes Querfurt eine Eiche.

 
 
CDU-Stadtverband Querfurt wählt neuen Vorstand
 

Am 01. September wählte der CDU-Stadtverband Querfurt einen neuen Vorstand. Als Vorsitzende des Stadtverbandes wurde erneut die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Rotzsch gewählt. Sie wird auch weiterhin von  Dr. Matthias Roßner und Dr. Konrad Kühne als Stellvertreter unterstützt. Schatzmeisterin bleibt Ute Kühne. Als Beisitzer des Vorstandes wurden Rainer Jacob, Irmtrud Otto, Jörg Rolle, Daniela Steinicke und Carsten Stieberitz gewählt. Die Vorsitzende dankte den alten und neuen Vorstandsmitgliedern, für ihr Engagement und ihre Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. Für den CDU-Stadtverband Querfurt nannte sie das Fortsetzen der bisherigen inhaltlichen Arbeit, die enge Zusammenarbeit mit der CDU-Stadtratsfraktion sowie eine starke Öffentlichkeitsarbeit als wichtigste Aufgaben für die Zukunft.

„Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Querfurt sollen mit dem Begriff ´CDU-Querfurt´ konkret Personen und Taten in Verbindung bringen. Wir wollen auch in der Zukunft Ansprechpartner für alle Bürgeranliegen sein, “ so Nicole Rotzsch, die wiedergewählte Stadtverbandsvorsitzende.
 
Fichtenkonzert 2010
Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff eröffnete gemeinsam mit der CDU-Landtagsabgeordneten Nicole Rotzsch das 16. Fichtenkonzert des CDU-Stadtverbandes Querfurt.
 
Hahn im Korb war der Minister bei den „Little Crazy Buffalos“. Gemeinsam mit Ihrer Betreuerin Bärbel Dallmann freuten sie sich über die hübschen Halsketten, die sie als Dankeschön von Dr. Haseloff und Nicole Rotzsch überreicht bekamen.
Über 200 Besucher hatten sich trotz des regnerischen Wetters auf den Festplatz „Vor den Fichten“ versammelt, um bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen den Klängen der Brachstedter Musikanten zu lauschen.
Ungezwungener Kontakt zu Politikern aller Ebenen. Diese Möglichkeit sollen die Besucher des Fichtenkonzertes erhalten, so wie hier im Gespräch mit Minister Dr. Haseloff.
Die „Little Crazy Buffalos“ heizten den Besuchern auch in diesem Jahr wieder ein. Die kleinen Linedancerinnen bezauberten die Gäste mit ihrer Tanzeinlage.
 
 

Auf dieser Internetseite möchte Sie der CDU-StadtverbandQuerfurt über aktuelle Themen in unserer Stadt und unsere Position hierzu informieren. Des Weiteren wollen wir Ihnen die Aktivitäten des CDU-Stadtverbandes Querfurt und die Arbeit der CDU-Fraktion näher bringen, wobei wir auch über die Arbeit unserer Mandatsträger auf Kreis-, Landes- und Bundesebene berichten werden.

Eine Stadt kann nur von Fortschritt und Investitionen profitieren. Die Verbesserung der Attraktivität der Stadt Querfurt muss im Mittelpunkt aller Aktivitäten stehen, denn sie ist ein wichtiger Standortfaktor, der auch für die wirtschaftliche Entwicklung von großer Bedeutung ist. Gleiches gilt für die Verkehrsinfrastruktur. Unternehmen siedeln sich vor allem dort an, wo sie gut zu erreichen sind. Durch die Fertigstellung des letzten Abschnittes der Südharzautobahn A 38 Ende Dezember 2009 sind die logistischen Vorraussetzungen für unsere Unternehmen und potentielle Investoren deutlich verbessert worden.

Nun richtet sich unser Augenmerk auf die schnelle Errichtung und Fertigstellung der A 71 und der A 143 damit Querfurt auch auf der Nord-Süd-Achse optimale Verkehrsanbindungen erhält.

Die schrittweise Beseitigung des Wohnungsleerstandes und die Aufwertung der Innenstadt und der Ortsteile sind wichtige Vorraussetzungen dafür, dass sich die Menschen in Querfurt wohl fühlen und Touristen angezogen werden.

Vielleicht haben Sie Anregungen oder Fragen? Denn eine Partei, die weiß, wo den Bürgerinnen und Bürgern der Schuh drückt, kann im Interesse ihrer Bürgerinnen und Bürger handeln.

 

Adresse:          CDU-Stadtverband Querfurt
                        Nebraer Straße 22
                        06268 Querfurt
Tel.:                 034771-73880
Fax:                 034771-73882
e-mail:             cduquerfurt@t-online.de


 
Adresse:          CDU-Stadtverband Querfurt
                        Nebraer Straße 22
                        06268 Querfurt
Tel.:                 034771-73880
Fax:                 034771-73882
e-mail:             cduquerfurt@t-online.de


Forum zum Thema Patientenverfügung fand großen Anklang

Das Forum des CDU-Stadtverbandes Querfurt zum Thema „Patientenverfügung“ fand großen Anklang. Etwa 40 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer hatten sich im Club der Volkssolidarität zusammengefunden und den Vorträgen der Referenten gelauscht.
Während der ehemalige Chefarzt und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Saalekreises, Dr. Herfried Köpernik, die Zuhörer über die medizinischen Auswirkungen fehlender Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen in Kenntnis setzte, informierte Rechtsanwalt Hartmut Lasse die Anwesenden über die rechtlichen Auswirkungen des Fehlens solcher Dokumente.

Beide Referenten wiesen auf die Unterscheidung der verschiedenen Vollmachten hin. So wird die Vorsorgevollmacht als Ernennung eines persönlichen Stellvertreters ausgestellt, der für den Fall der eigenen Hilfsbedürftigkeit oder Geschäftsunfähigkeit ernannt wird. Damit kann eine amtliche Betreuung vermieden werden. Hierbei sind alle Bereiche des Lebens umfasst. Angefangen von der medizinischen Versorgung, über Bankgeschäfte bis hin zu behördlichen Angelegenheiten. Eine Vorsorgevollmacht wirkt über den Tod hinaus und kann somit das „Vakuum“ zwischen dem Ableben der Person und der Testamentseröffnung füllen.

Bei der Patientenverfügung handelt es sich dagegen um eine Regelung von Art, Umfang und Dauer der medizinischen Versorgung im schweren Krankheitsfall. Sie ist also im Gegensatz zur Vorsorgevollmacht einzig auf den medizinischen Aspekt ausgerichtet. Beide Dokumente müssen vom Aussteller unterschrieben sein und sollten, wenn möglich, notariell beglaubigt werden.

Fazit beider Referenten war, dass sowohl eine Vorsorgevollmacht als auch eine Patientenverfügung für jeden volljährigen Bürger und nicht nur für ältere Mitbürger, wichtige Dokumente sind, die jeder haben sollte.

 
Jubiläumskonzert lockte viele Freunde der Blasmusik aus nah und fern
 

Am 23. August zog es viele Freunde der Blasmusik unserer Stadt Querfurt und Umgebung bei wunderschönem Sonnenschein zum 15. traditionellen Fichtenkonzert des CDU-Stadtverbandes Querfurt auf den Platz „Vor den Fichten“. Das Fichtenkonzert wurde in diesem Jahr gemeinsam mit dem Sommer- und Familienfest des CDU-Kreisverbandes und der Bundestagsabgeordneten Uda Heller durchgeführt.
Anlässlich des Jubiläums konnten kleine Stars für einen Auftritt gewonnen werden. Die „Little Crazy Buffalos“ zogen mit ihrem tänzerischen Können die Zuschauer in ihren Bann und erhielten dafür viel Applaus. Die Bundestagsabgeordnete Uda Heller, die Landtagsabgeordnete Nicole Rotzsch sowie der Kreisvorsitzende und Landrat Frank Bannert übergaben den kleinen Tänzerinnen rote Country Halstücher als Dankeschön für ihre hervorragende Darbietung. Das Jugendblasorchester Hettstedt unter der Leitung von Maik Peinert machte im Anschluss dem Namen Platzkonzert alle Ehre. Die zahlreich anwesenden Zuhörer erfreuten sich bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen an den Klängen beliebter Melodien. Das Kinderschminken, die Bastelstraße und die Hüpfburg bereitete vor allem den kleinen Gästen sehr viel Spaß und Freude.

„In diesem Jahr hat der CDU-Stadtverband Querfurt ein kleines Jubiläum gefeiert. Unser Konzert, das zum nunmehr 15. Mal stattfand, ist mittlerweile schon zur Tradition geworden und nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender unserer Stadt Querfurt wegzudenken. Es freut mich, dass auch in diesem Jahr wieder so viele kleine und große Gäste unserer Einladung gefolgt sind, um mit uns gemeinsam einen geselligen Sonntagnachmittag zu verbringen. Das Konzert ist inzwischen zu einem Fest für die ganze Familie geworden. Wir freuen uns schon jetzt auf das 16. Fichtenkonzert, das traditionsgemäß im nächsten August stattfinden wird.“ so die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Nicole Rotzsch.
Der CDU-Stadtverband Querfurt möchte sich auf diesem Wege ganz herzlich bei folgenden Sponsoren und Unterstützern bedanken:

  • CDU-Kreisverband Saalekreis
  • CDU-Frauen Union Saalekreis
  • Jugendblasorchester Hettstedt
  • Solid Handelsgesellschaft mbH
  • Power of Youth e.V. Querfurt
  • Little Crazy Buffalos
  • IEB Schulungsgesellschaft Querfurt
  • Gemeindekirchenrat Querfurt
  • Museum Burg Querfurt
  • Eiscafé Thomas, Barnstädt
  • Querfurter Bauhütte GmbH
  • Herrn Eckstein, Querfurt
  • Firma Hinkeldey, Querfurt
  • Marketingbüro für Wein, Sekt und Spirituosen Birgit Schober, Steigra
  • Otto Baugeschäft e.K., Querfurt

sowie der Stadt Querfurt für die Bereitstellung der Grünanlagen.

 

Erneut Kindertageseinrichtungen in den Ortsteilen besucht

Am 18. Mai besuchten Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Querfurt die Kindertages-einrichtungen in Gatterstädt, Schmon und Vitzenburg. In allen Einrichtungen wurden Geschenke abgegeben, die von den Kindern freudestrahlend angenommen wurden. Als Dankeschön bekamen die Besucher ein Ständchen von den Kleinen gesungen. Im Rahmen des Besuches informierten die Leiterinnen persönlich über die Einrichtungen. So konnten die Gäste zum Beispiel von der Leiterin Frau Blume erfahren, dass das Motto der Kita „Spatzennest“ in Schmon „Leben mit der Natur“ ist. Die Nistkästen an den Bäumen auf dem Spielgelände der Kita geben dem Namen „Spatzennest“ damit eine ganz besondere Bedeutung. Auch in Schmon steht die Natur im Mittelpunkt, wie die Leiterin Frau Skrarupke berichtete. Hier gehen die Kinder der großen Gruppe (ab 3 Jahren) jeden Donnerstag in den Wald. Dann sammeln sie beispielsweise Holz oder beobachten die Tiere. Aufgeregt berichteten sie den CDU-Mitgliedern von einer außergewöhnlichen Beobachtung am vergangenen Donnerstag, als sie einen Maikäfer im Wald fanden. In Vitzenburg wurden die Besucher kurz vor dem Mittagessen mit dem Lied „Unsere Katz´ heißt Mohrle“ begrüßt. Die Kinder dürfen sich jeden Freitag über ein gemeinsames „gesundes Frühstück“ freuen, dass im Sommer auch gern in der weitläufigen Außenanlage eingenommen wird. Die Leiterin Frau Taraba berichtete, dass im vergangenen Jahr der Gehweg zur Kita neu gemacht wurde, was den Eltern und Erziehern ein großes Anliegen war. Abschließend stellte man erfreut fest, dass die Kindereinrichtungen in Gatterstädt, Schmon und Vitzenburg sehr liebevoll eingerichtet sind und die Kinder überall gut betreut werden.

Bildunterschrift:
Mit großer Begeisterung nahmen die Kinder der mittleren Gruppe der Kita „Spatzennest“ in Gatterstädt ihre neuen Spiele in Beschlag.
 

CDU-Stadtverband in Querfurt und Ortsteilen aktiv
Nistkastenaktion für heimische Vögel

Es macht vielen Menschen Spaß, Vögel zu beobachten. Unsere heimischen Singvögel, nun auch der Sperling, sind zahlenmäßig deutlich zurückgegangen. Das liegt an den Umweltveränderungen, an Futterknappheit, aber auch an fehlenden Nistplätzen. Viele unserer heimischen Vögel sind Höhlenbrüter und bauen ihr Nest in kleinen Baumhöhlen oder in Mauerlöchern. Doch die zunehmenden Gebäudesanierungen, der Abriss alter Häuser oder auch das Fällen alter Bäume lassen Nistplätze verschwinden. Nistkästen können da helfen.

Am Sonntag, den 29. März, haben deshalb Mitglieder des Stadtverbandes und der Stadtratsfraktion der CDU, ausgestattet mit Werkzeug und Leitern, entlang der Querne im Stadtgebiet Querfurt und in den Ortsteilen Liederstädt/Vitzenburg und Grockstädt/Kleineichstädt 30 Nistkästen aufgehängt. Die Nistkästen wurden in der Heilpädagogischen Hilfe e.V. Querfurt liebevoll gefertigt, wo man sie für wenig Geld käuflich erwerben kann.Mit unterschiedlichen Lochgrößen ausgestattet, sind sie nun für viele Vögel, wie Meisen oder Kleiber als Nistplatz geeignet. Die Nistkästen wurden in einer Höhe aufgehängt, wo Katzen und Marder keinen Schaden anrichten können. Auch Abstand und Himmelsrichtung Ost/Südost wurden berücksichtigt.
Dies ist ein kleiner Beitrag zum Naturschutz vor unserer Haustür. Vielleicht können wir damit auch unsere Einwohner und anliegenden Betriebe anregen, auf ihren Privatgrundstücken weitere Nistkästen aufzuhängen, wir würden uns sehr freuen.
 
 

Wo Kinder sich wohl fühlen
Kommunalpolitiker der CDU besuchen Kindertagesstätten

In Begleitung der Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Querfurt Nicole Rotzsch besuchten die Mitglieder der CDU-Fraktion des Stadtrates Querfurt Ute Kühne, Hartmut Lasse, Dr. Egon Hohenberger sowie das Ortschaftsratsmitglied aus Ziegelroda Uwe Beuthan die Kindertagesstätten in Ziegelroda, die „Fröhliche Kinderbude“ in Lodersleben und das „Gänseblümchen“ in Weißenschirmbach. Eine Überraschung bereitete den Kindern nagelneue „Traktoren“, die ihnen zum Geschenk gemacht wurden Sie lösten Staunen und Freude aus und wurden natürlich gleich ausprobiert.

 
Die CDU-Politiker wollten sich vor Ort ein Bild von der Betreuungssituation machen. Insbesondere standen die derzeitige Auslastung, die altersgerechten Bildungs- und Fördermöglichkeiten, die Umsetzung des im Kinderförderungsgesetzes verankerten Bildungsauftrages sowie der Sanierungsbedarf der Einrichtungen im Vordergrund. Während die Einrichtungen in Ziegelroda und in Lodersleben auf Grund voller Auslastung an ihre Grenzen stoßen, bestehen in Weißenschirmbach noch freie Kapazitäten. Gerade vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung sind die sich deutlich abzeichnenden Zuwächse der Kinderzahlen erfreuliche Nachrichten. Dennoch bringt dies auch Probleme mit sich. Die Erweiterung von Plätzen wäre dringend notwendig aber dazu fehlt es an Personal und auch an geeigneten Räumlichkeiten. Des Weiteren haben die Besuche deutlich gezeigt, dass Kindergarten heute mehr als nur eine sichere Möglichkeit der Betreuung von Kindern ist.
In den Kindertagesstätten steht die frühkindliche Bildung im Mittelpunkt. Die äußerst engagierten Erzieherinnen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Chancengerechtigkeit in der heutigen Bildungslandschaft. In Lodersleben setzt man auf musikalische Früherziehung. In Ziegelroda stehen u. a. gesunde Ernährung sowie Bewegung im Mittelpunkt. Aber auch die spielerische Vermittlung von englischen Vokabeln tragen zur Förderung der Kinder bei. Als Dankeschön für den Besuch wurden von den Kindern begeistert Lieder vorgesungen. „Es ist schön zu spüren, dass unsere Kinder sich in den Einrichtungen wohl fühlen“, so Nicole Rotzsch zum Abschluss des Arbeitsbesuches.